Soumak
95 cm x 72 cm
Nr. 12792

€225

Geometrischer Soumak, goldbeige mit Bordüre

Herkunft
Persien
Maße 95 cm x 72 cm (= 0.68 qm)
Herstellung handgewebt
Material Schuss (Flor): Viskose
Kette: Baumwolle
Florhöhe 3mm
Zustand neu
Farbe Goldbeige, Dunkelrot
Auflage Einzelstück

Herkunft

Die Soumaks (auch Sumak, Sumac, Soumac, Sumakh, Sumach oder Soumakh) gehören zu den bekanntesten flach gewebten Orientteppichen.

Der Name Soumak soll auf die ostkaukasische Stadt Schemacha zurückgehen, aus der – einer Legende nach – die graziösesten Tänzerinnen des Kaukasus stammten. Nach einer anderen Theorie ist Name von dem Gewürz Sumak abgeleitet, das unter anderem auch zum rötlichen Färben von Wolle verwendet wurde. In Persien wird die Wickeltechnik der Soumak Kelims auch peech baff oder kayegh genannt. Die ältesten bekannten Soumak Kelims wurden im 7. Jahrhundert vor Christus gewebt.

Muster

Die abstrakte, geometrische Komposition macht die schlichte Eleganz dieses Soumaks aus. Das Muster schmeichelt der Gestaltung des Raumes und nimmt den Möbeln, der Dekoration und den architektonischen Element nicht die Aufmerksamkeit. Es schafft eine angenehme Atmosphäre ohne den Stil des Raumes zu dominieren.

Der Rand des Teppichs wird von einer Umrandung (Bordüre) geziert. Die Bordüre bildet einen hervorragenden Kontrast zum Zentrum.

Die Oberfläche dieses Soumaks wirkt meliert. Die Farbtonänderungen und Hell-Dunkel-Schattierungen des Florgarns verlaufen quer zur Längsrichtung des Teppichs, lassen die Farben schimmern und machen den Teppich unempfindlich gegenüber Verschmutzungen. Der Teppich wirkt wegen diesen sogenannten Farbsprünge Abrasch lebendiger. Die Melierung entsteht, weil die Wolle dieses Soumak handgesponnenen wurde. Beim Einfärben werden die natürlichen Farbstoffe unterschiedlich aufgenommen.

Der Hintergrund dieses Soumaks ist Goldbeige. Der Rand ist in den Farben Dunkelrot und Goldbeige gestaltet.

Material

Soumaks werden handgewebt und bestehen nur aus Kett- und Schuss-Fäden. Sie haben also keinen dicken, nach oben ausgerichteten Flor. Die Schuss-Fäden, die den Flor dieses Soumaks bilden, bestehen aus Viskose. Für die Kett-Fäden wurde Baumwolle verwendet. Bei der sogennanten Wickeltechnik, mit der Soumaks hergestellt werden, werden die überstehenden Schussenden nicht zurückgeführt und hängen häufig locker an der Rückseite heraus. Daher sind Soumaks nur von einer Seite zu verwenden.

Die Farben dieses Teppichs ändern sich je nachdem von welcher Seite er betrachtet wird. Das hängt davon ab, ob das Licht mit dem Strich oder gegen den Strich des Flors einfällt. Wir haben den Teppich daher aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen.
Kinder gehören in die Schule und nicht an den Knüpf- oder Webstuhl. Für uns ist es daher eine Selbstverständlichkeit, nur Teppiche, die unter fairen Bedingungen und ohne Kinderarbeit hergestellt wurden, anzubieten. Wir legen besonderen Wert auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen und tolerieren keine Kinderarbeit bei unseren Produzenten.

Diese Teppiche Könnten Dir auch Gefallen:

Zuletzt angesehen: