Nain 6La
243 cm x 160 cm
Nr. 352682

€2,900 €4,200

Floraler Nain, dunkelrot durchgemustert mit zentralem Medaillon und Bordüre

Herkunft
Persien
Maße 243 cm x 160 cm (= 3.89 qm)
Herstellung handgeknüpft
Material Flor: Korkwolle mit reiner Seide
Schuss & Kette: Baumwolle
Knoten/m2 630.000
Florhöhe 10mm
Zustand neu
Farbe Dunkelrot, Creméweiß
Auflage Einzelstück

Herkunft

Nain zählt zu den bekanntesten Teppichprovenienzen (Ursprung, Herkunft) des Iran. Die Stadt Nain liegt nordwestlich von Isfahan und hat eine alte Web-Tradition. Hier wurden vor der Khadjaren-Dynastie (1794 - 1925) die hochwertigsten Überwürfe für Edelleute – sogenannte Abas – hergestellt. Unter dem Einfluss der westlichen Kultur, wurden der traditionelle Überwurf als Kleidung vom Anzug verdrängt. Die Weber verlagerten ihr Geschäft und begannen Teppiche zu knüpften.

Heutige Teppiche aus Nain verdanken ihre unverwechselbaren Muster und Farbkombinationen insbesondere dem Meister Hadj Fatollah Habibian Naiini. Er beschränkte sich beim Knüpfen auf weniger als zehn Farben und legte somit den Grundstein für die Farbkomposition der heute noch sehr beliebten Teppiche aus Nain. Die Grundfarben sind bis heute meist Weiß bzw. Beige und Blau, wobei auch immer öfter Nain-Teppiche in den Farben Rot, Grün und Gelb gibt. Typisch sind florale Muster, deren Konturen mit Seide betont werden. Durch die schlichte Eleganz passen die Nain Teppiche auch in moderne Einrichtungen.

Man unterscheidet zwischen Nain Teppichen in vier Qualitätsstufen, die in Lah (dem persischen Wort für Schicht) angegeben werden. Lah beschreibt die Anzahl der Fäden aus dem die Kette gezwirnt ist. Je mehr Fäden verwendet werden, desto dicker ist die Kette und damit die Knüpfknoten und desto geringer ist die Knüpfdichte. Für dieses Stück wurden lediglich 6 einzelne Stränge verwendet In Fachkreisen spricht man hier also von einem begehrten 6LAH Nain-Teppich. Die Signatur dieses Nains bedeutet übersetzt: "Iran Habibian Nain".

Muster

Die üppigen Blumenmotive dieses Nains sind elegant und abwechslungsreich gestaltet. Die anmutigen vegetativen Symbole, die Blüten, Blätter und Äste darstellen, sind kunstvoll ineinander verschlungen.

Die verzierte Umrandung (Bordüre) bildet einen hervorragenden Kontrast zum Zentrum und gestaltet den Übergang am Rand des Teppichs.

Das wiederkehrende Muster (sogenanntes Rapportmuster) schmeichelt der Gestaltung des Raumes und nimmt den Möbeln, der Dekoration und den architektonischen Element nicht die Aufmerksamkeit. Es schafft eine angenehme Atmosphäre ohne den Stil des Raumes zu dominieren. In diesem Nain finden die sich wiederholenden Elemente im Zentrum des Feldes mit dem symetrischen Medaillon ihre Mitte.

Ein besonderes Highlight dieses Nain ist dessen Signatur. Die Signatur dokumentiert die Fertigung in einer der renommiertesten Knüpferein in Nain. Die Signatur in arabischen Schriftzeichen ist Ausdruck der Individualität und der edelen Herkunft dieses Teppichs.

Der Hintergrund dieses Nains ist Dunkelrot. Der Rand ist in den Farben Beige, Creméweiß und Altrosa gestaltet. In dem creméweißen Zentrum sind die Farben Altrosa und Dunkelblau kombiniert.

Material

Der Flor dieses Nains wurde aus Korkwolle und Seide handgeknüpft. Kork- oder auch Kurkwolle ist ein besonders feinfädiges, sich fast samten anfühlendes Knüpfgarn. Die Korkwolle wird dem Nacken, dem Bauch und den Innenseiten der Beine der Schafe entnommen und ist besonders hochwertig. Das Muster dieses Nains ist mit glänzender reiner Seide, die in Handarbeit aus den Kokons des Seidenspinners gewonnen wird, abgesetzt. Die Seidenelemente erzeugen einen schimmernden Kontrast und lassen die Farben – je nach Lichteinfall – in verschiedenen Facetten erstrahlen. Die Schuss- und Kettfäden dieses Nains bestehen aus Baumwolle. Das vielseitige Material ist reißfest und dehnbar und daher besonders geeignet für ein strapazierfähiges Untergewebe.

The colors of this carpet change depending on which side it is viewed from. It depends on whether the light falls on the line or against the line of the pile. We have therefore taken pictures of this rug from different perspectives.
Kinder gehören in die Schule und nicht an den Knüpf- oder Webstuhl. Für uns ist es daher eine Selbstverständlichkeit, nur Teppiche, die unter fairen Bedingungen und ohne Kinderarbeit hergestellt wurden, anzubieten. Wir legen besonderen Wert auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen und tolerieren keine Kinderarbeit bei unseren Produzenten.

You might like this as well:

Recently viewed: