Alter Schirwan
154 cm x 122 cm
Nr. 11263

€1,900

Geometrischer alter Schirwan, beige mit Bordüre

Herkunft
Russland
Maße 154 cm x 122 cm (= 1.88 qm)
Herstellung handgeknüpft
Material Flor: Wolle
Schuss & Kette: Wolle
Knoten/m2 120.000
Florhöhe 3mm
Herstellungsjahr 1930
Farbe Beige, Hellbraun
Auflage Einzelstück

Herkunft

Schirwan (auch Shirvan) Teppiche werden im östlichen Kaukasus im Schirwangebiet von Hand geknüpft. Schirwan Teppiche werden aus außergewöhnlich feiner Wolle geknüpft und haben einen flachen Flor. Alte Schirwans werden in Europa unter Sammlern sehr geschätzt und hoch bewertet. Sie weisen nicht selten eine Kotenzahl von bis zu 300.000 kn/qm auf.

Charakteristisch für Schirwan Tepiche ist die breite Bordüre. Ein breiter Hauptstreifen wird von 2 – 6 Nebenstreifen eingerahmt. Das Feld wird häufig von phantasievollen geometrischen Mustern bestimmt. Farblich kennzeichnend für diese Teppiche sind häufig blaue jedoch auch rote und elfenbeinfarbene Knüpfungen. Aufgrund der vielfarbigen Muster ergibt sich eine feine und vielseitige Färbung. Dieser alte Schirwan ist rund 90 Jahre alt und ein echtes Liebhaberstück.

Muster

Die abstrakte, geometrische Komposition macht die schlichte Eleganz dieses Schirwans aus. Das Muster schmeichelt der Gestaltung des Raumes und nimmt den Möbeln, der Dekoration und den architektonischen Element nicht die Aufmerksamkeit. Es fügt sich fantastisch in jede Umgebung ein und ergänzt die Einrichtung eines Raumes auf subtile Weise.

Der Rand des Teppichs wird von einer Umrandung (Bordüre) geziert. Die Bordüre bildet einen schönen Kontrast zum Zentrum.

Die wiederholenden Elemente im Mittelfeld dieses Schirwan Tepppichs haben kein spezifisches Zentrum (sogenanntes Rapportmuster). Das wiederkehrende Muster wirkt beruhigend aber nicht langweilig. Teppiche mit Rapportmuster werden auch als durchgemustert bezeichnet.

Der Hintergrund dieses Schirwans ist Hellbraun. Im Gesamteindruck dominieren außerdem die Farben Beige und Hellbraun. Der Rand ist in den Farben Hellbraun, Beige und Schwarz gestaltet.

Zustand

Ihr seid nicht die ersten, die Gefallen an diesem Schirwan finden. Er hatte bereits Besitzer vor Euch, die ihn geschätzt und benutzt haben. Er wurde ca. 1930 handgeknüpft und hat seitdem treue Dienste geleistet. Der Flor ist über die Jahre etwas dünner geworden. Die Kanten und Fransen des Teppichs sind teilweise beschädigt und könnten eine Reparatur vertragen. Insgesamt ist er dennoch in einem guten Zustand und kann noch für Jahrzehnte Freude bereiten. Wir haben diesen Schirwan nicht restauriert, weil wir finden, dass er so wie er ist einen besonderen Charme hat. Wenn ihr das wollt, restaurieren wir den Teppich natürlich gerne für Euch.

Material

Der Flor dieses Schirwans wurde aus hochwertiger Schurwolle handgeknüpft. Schurwolle wird durch das schonende Scheren von Schafen gewonnen. Schurwolle ist ein nachwachsender, natürlicher Rohstoff mit einer Reihe beeindruckender Eigenschaften: Durch den natürlichen Fettgehalt der Wolle stößt die Oberfläche Wassertropfen ab und ist so auf natürliche Weise gegen Schmutz imprägniert. Wolle bietet außerdem eine hervorragende Wärmeisolation, wirkt regulierend auf das Wohnklima und dämpft den Schall. Der Untergrund (Schuss- und Kettfäden) dieses Schirwans besteht aus Schurwolle.

Die Farben dieses Teppichs ändern sich je nachdem von welcher Seite er betrachtet wird. Das hängt davon ab, ob das Licht mit dem Strich oder gegen den Strich des Flors einfällt. Wir haben den Teppich daher aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen.

Kinder gehören in die Schule und nicht an den Knüpf- oder Webstuhl. Für uns ist es daher eine Selbstverständlichkeit, nur Teppiche, die unter fairen Bedingungen und ohne Kinderarbeit hergestellt wurden, anzubieten. 

Wir legen besonderen Wert auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen und tolerieren keine Kinderarbeit bei unseren Produzenten. Deswegen engagieren wir uns bei der Initiative Care & Fair gegen Kinderarbeit im Teppichhandel.

Diese Teppiche Könnten Dir auch Gefallen:

Zuletzt angesehen: