Indischer Beni Ourain
248 cm x 174 cm
Nr. 19101

€690 €900

Geometrischer indischer Beni Ourain, creméweiß

Herkunft
Indien
Maße 248 cm x 174 cm (= 4.32 qm)
Herstellung handgeknüpft
Material Flor: Wolle
Schuss & Kette: Wolle
Knoten/m2 40.000
Florhöhe 20mm
Zustand neu
Farbe Creméweiß, Schwarz
Auflage Einzelstück

Herkunft

Das Muster dieses Teppichs ist vom Muster klassischer Beni Ourain inspiriert. Dieser Teppich wurde allerdings in Indien geknüpft.

Der genaue Zeitpunkt der Entstehung der indischen Teppichproduktion ist unbekannt. Vermutlich wurden die ersten Teppiche in Indien zur Zeit des kulturellen Aufschwungs in der Moghul-Dynastie, Mitte des 16. Jahrhunders, gefertigt. Mitte des 19. Jahrhunderts, mit dem Niedergang der Moghul-Dynastie, geriet die indische Teppichproduktion in eine Krise. Europäische Unternehmen, deren einziges Ziel der Export in den Westen war, traten an die Stelle der traditionellen Hofmanufakturen. In verschiedenen Ortschaften wurden sehr ähnliche Teppiche produziert und die Standardisierung setzte ein. Die Designs handgeknüpfter indischer Teppiche sind heute kaum noch einzelnen Regionen zuzuschreiben. Vielmehr haben sich die Werkstätten auf die Umsetzung europäischer und traditioneller iranischer Designs, die auf den westlichen Geschmack angepasst sind, spezialisiert. Qualitativ profitieren Teppiche aus Indien von der langen Handwerkstradition und der hohen Qualität der indischer Materialen. Beni Ourain ist ein Berberstamm aus dem Atlasgebirge. Die antike Knüpferei begann bereits etwa im 7. Jahrhundert in diesem nordafrikanischen Berberstamm, der sich in Marokko niederließ. Als Halbnomaden sind die Beni Ourain in erster Linie Hirten, die in der Vergangenheit ihr Vieh hoch in den Bergen gehalten haben und mit ihren Herden von einem Weideland zum nächsten gezogen sind.

Seit einigen Jahrhunderten knüpfen die Frauen des Beni Ourain Stammes nun also schon exquisite Wollteppiche, die von Stammesritus und naiv wirkenden Symbolismus geprägt sind. Der Berberstamm existiert noch heute und lebt im den Atlasgebirg, wo die alten Knüpftechniken erhalten und von Mutter zu Tochter weitergegeben werden. Das traditionelle Muster der Beni Ouarain Teppiche besteht hauptsächlich aus geometrischen schwarzen oder braunen Linien, die abstrakte und rautenförmige Formen auf einem cremefarbenen oder weißlichen Hintergrund erzeugen. Designer wie Alvar Aalto, Le Corbusier, Charles und Ray Eames, Frank Lloyd Wright, Marcel Breuer und Arne Jacobsen schätzten das naive und klare Design der hochfloorigen marokkanischen Nomadenteppiche.

Muster

Die abstrakte, geometrische Komposition macht die schlichte Eleganz dieses Beni Ourains aus. Das Muster schmeichelt der Gestaltung des Raumes und nimmt den Möbeln, der Dekoration und den architektonischen Element nicht die Aufmerksamkeit. Es schafft eine angenehme Atmosphäre ohne den Stil des Raumes zu dominieren.

Die wiederholenden Elemente im Mittelfeld dieses Beni Ourain Tepppichs haben kein spezifisches Zentrum (sogenanntes Rapportmuster). Das wiederkehrende Muster wirkt beruhigend aber nicht langweilig. Teppiche mit Rapportmuster werden auch als durchgemustert bezeichnet.

Das klare, abstrakte Design dieses zeitgenössischen Teppichs spricht Menschen, die schlichte, moderne Inneneinrichtung und Architektur lieben besonders an. Die Designidee für diesen Teppich stammt aus Europa. Ohne an die Regeln traditioneller Teppichmuster gebunden zu sein wurde es für den westlichen Kunst- und Inneneinrichtungsstil entwickelt. Das ist dabei keine ganz neue Entwicklung. Die Wurzeln des europäischen Teppichdesigns gehen zurück auf Art-Deco-Teppiche, die zwischen den späten zwanziger und fünfziger Jahren nach westlichen Vorgaben hergestellt wurden.

Der Hintergrund dieses Beni Ourains ist Creméweiß.

Material

Die mit Naturfarben gefärbte und handgesponnene Wolle des Flors dieses Beni Ourain Teppichs erzeugt faszinierende, changierende Muster. Beni Ourain Teppiche sind handgeknüpft und halten ein Leben lang. Trotzdem sind die Teppich durch ihren langen Flor ungewöhnlich weich und flauschig. Beinahe fühlen sich die Berberteppiche wie eine weiche Decke an, die man am Liebsten mit ins Bett nehmen möchte. Der Untergrund (Schuss- und Kettfäden) dieses Beni Ourains besteht aus Schurwolle.

Die Farben dieses Teppichs ändern sich je nachdem von welcher Seite er betrachtet wird. Das hängt davon ab, ob das Licht mit dem Strich oder gegen den Strich des Flors einfällt. Wir haben den Teppich daher aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen.

Kinder gehören in die Schule und nicht an den Knüpf- oder Webstuhl. Für uns ist es daher eine Selbstverständlichkeit, nur Teppiche, die unter fairen Bedingungen und ohne Kinderarbeit hergestellt wurden, anzubieten. 

Wir legen besonderen Wert auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen und tolerieren keine Kinderarbeit bei unseren Produzenten. Deswegen engagieren wir uns bei der Initiative Care & Fair gegen Kinderarbeit im Teppichhandel.

Diese Teppiche Könnten Dir auch Gefallen:

Zuletzt angesehen: