Indischer Nepal Teppich
145 cm x 145 cm
Nr. 10779

€299

Runder, runder indischer Nepal Teppich, altrosa mit uni Bordüre

Herkunft
Indien
Durchmesser 145 cm (= 1.65 qm)
Herstellung handgeknüpft
Material Flor: Wolle
Schuss & Kette: Baumwolle
Knoten/m2 80.000
Florhöhe 13mm
Zustand neu
Farbe Altrosa
Auflage Einzelstück

Herkunft

Das Muster dieses Teppichs ist vom Muster klassischer Nepal Teppich inspiriert. Dieser Teppich wurde allerdings in Indien geknüpft.

Der genaue Zeitpunkt der Entstehung der indischen Teppichproduktion ist unbekannt. Vermutlich wurden die ersten Teppiche in Indien zur Zeit des kulturellen Aufschwungs in der Moghul-Dynastie, Mitte des 16. Jahrhunders, gefertigt. Mitte des 19. Jahrhunderts, mit dem Niedergang der Moghul-Dynastie, geriet die indische Teppichproduktion in eine Krise. Europäische Unternehmen, deren einziges Ziel der Export in den Westen war, traten an die Stelle der traditionellen Hofmanufakturen. In verschiedenen Ortschaften wurden sehr ähnliche Teppiche produziert und die Standardisierung setzte ein. Die Designs handgeknüpfter indischer Teppiche sind heute kaum noch einzelnen Regionen zuzuschreiben. Vielmehr haben sich die Werkstätten auf die Umsetzung europäischer und traditioneller iranischer Designs, die auf den westlichen Geschmack angepasst sind, spezialisiert. Qualitativ profitieren Teppiche aus Indien von der langen Handwerkstradition und der hohen Qualität der indischer Materialen. In Nepal wird erst seit 1959, seit der Flucht des Dalai Lama und der ihn begleitenden Tibeter geknüpft. Unter der Leitung des engagierten Züricher Importeurs Jo Iten-Maritz wurden die Heimatlosen ab 1966 angeleitet, Teppiche nach tibetischer Tradition in den herkömmlichen Musterung zu knüpfen. Als man die Designs der Teppiche dem zeitgenössischen, westlichen Käufergeschmack anpasste, stieg das Knüpfaufkommen Nepals erheblich. Zentraler Einkaufspunkt ist die Hauptstadt Katmandu. Hier ist auch der Großteil der Produktionsstätten angesiedelt.

Nepal Teppiche werden nach einer besonderen Technik geknüpft. Beim Knüpfen wird eine Art kontinuierlicher Knüpfknoten schlaufenförmig linear über eine Stange geschlungen, so dass in waagerechter Abfolge eine Schlaufenreihe entsteht. Nachdem die Knüpfstange vollständig mit diesen Schlingen bedeckt ist, werden sie in diesem Bereich von oben aufgeschnitten, so dass der Flor auffächert und ein Velours entsteht. Der Knoten gewinnt dadurch letztendlich die Form eines persischen Knotens. Dieses Schnellverfahren ist jedoch nur möglich, weil die Nepal-Tibeter-Teppiche in weiten Bereichen kaum gemustert und unifarben sind.

Muster

Das runde Format dieses handgeknüpften Nepal Teppichs ist sehr selten und eignet sich beispielsweise hervorragend für Räume mit einem runden Ess- oder Wohnzimmertisch.

Der Flor ist einfarbig in Altrosa gehalten. Die schlichte Gestaltung ist zurückhaltend, kann aber auch einen tollen gestalterischen Akzent setzen. Das monochrome Erscheinungsbild dieses Teppichs fügt sich hervorragend in jedes Umfeld ein.

Das einfarbige altrosa Feld ist von einer Bordüre in Altrosa umrahmt. Das verleiht dem Teppich trotz seiner relativ schlichten Gestaltung Tiefe.

Material

Der Flor dieses Nepal Teppichs wurde aus hochwertiger Schurwolle handgeknüpft. Schurwolle wird durch das schonende Scheren von Schafen gewonnen. Schurwolle ist ein nachwachsender, natürlicher Rohstoff mit einer Reihe beeindruckender Eigenschaften: Durch den natürlichen Fettgehalt der Wolle stößt die Oberfläche Wassertropfen ab und ist so auf natürliche Weise gegen Schmutz imprägniert. Wolle bietet außerdem eine hervorragende Wärmeisolation, wirkt regulierend auf das Wohnklima und dämpft den Schall. Die Schuss- und Kettfäden dieses Nepal Teppichs bestehen aus Baumwolle. Das vielseitige Material ist reißfest und dehnbar und daher besonders geeignet für ein strapazierfähiges Untergewebe.

Die Farben dieses Teppichs ändern sich je nachdem von welcher Seite er betrachtet wird. Das hängt davon ab, ob das Licht mit dem Strich oder gegen den Strich des Flors einfällt. Wir haben den Teppich daher aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen.

Kinder gehören in die Schule und nicht an den Knüpf- oder Webstuhl. Für uns ist es daher eine Selbstverständlichkeit, nur Teppiche, die unter fairen Bedingungen und ohne Kinderarbeit hergestellt wurden, anzubieten. 

Wir legen besonderen Wert auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen und tolerieren keine Kinderarbeit bei unseren Produzenten. Deswegen engagieren wir uns bei der Initiative Care & Fair gegen Kinderarbeit im Teppichhandel.

Diese Teppiche Könnten Dir auch Gefallen:

Zuletzt angesehen: