Kerman
335 cm x 192 cm
Nr. 14893

€1,450

Durchgemusterter Kerman, hellrot mit Bordüre, Motiv und Paradiesgarten Muster

Herkunft
Persien
Maße 335 cm x 192 cm (= 6.43 qm)
Herstellung handgeknüpft
Material Flor: Wolle mit reiner Seide
Schuss & Kette: Baumwolle
Knoten/m2 250.000
Florhöhe 5mm
Herstellungsjahr 1970
Farbe Hellrot
Auflage Einzelstück

Herkunft

Die Stadt Kerman (auch Kirman) liegt im Südosten Persiens auf ca. 2.000 Metern höhe. Kerman ist auf den alten Karawanenrouten gelegen und besitzt eine jahrhundertealte Tradition sowohl im Kunsthandwerk als auch im Handel. Kerman wird in Marco Polos Reisebericht Il Milione erwähnt. Kennzeichnend für Teppiche aus Kerman sind feine Muster, gewundene Linien und sanfte Farbabstufungen. Die klassischen Muster aus dem 19. Jahrhundert sind häufig figürlich gestaltet. Jagdszenen und Tiere wurden ebenso dargestellt wie mythologische Figuren oder historische Personen. Die breite Farbpalette der Kerman Teppiche wird insbesondere durch vielfältige Rotschattierungen bereichert, die traditionell aus der Schildlaus gewonnen wurden. Dieses außergewöhlich schöne Stück, ist wortwörtlich tierisch gemustert. Verschiedene Tiere zieren diesen Kerman in der Bordüre und im Hauptfeld.

Muster

Diesen Kerman ziert ein traumhaftes Paradiesgarten Motiv. Das Paradiesgarten Motiv ist typisch für die safawidische Epoche. Paradiesgarten-Teppiche zieren eine stilisierte, geometrisierte Darstellung eines traditionellen persischen Gartens mit feingliedrigen Pflanzen und Bäumen. Das griechische Wort "paradeisos" geht auf das mittelpersische Wort "pardēs" zurück. Ursprünglich bezog sich der Begriff auf die persischen Königsgärten und erhielt erst im biblischen Zusammenhang die Konnotation des Gottesgartens. Die fruchtbaren und kunstvollen Königsgärten beherbergten vielfältige exotische Pflanzen und Tiere. Sie waren umgeben von einer Mauer, symbolisch für die Trennung zwischen Himmel und Erde. Traditionelle persische Gärten des Paradieses waren rechteckig, mit einem Fluss oder einem anderen Wasserkörper, der von Norden nach Süden und von Osten nach Westen verläuft und ein Kreuz bildet, das den Garten in vier Abschnitte unterteilt. Auch in Teppichen, die Paradiesgärten abbilden, spielt die Darstellung des – in dürren Gebieten äußerst kostbaren – Wassers eine herausragende Rolle.

Der Hintergrund dieses Kermans ist Dunkelrot. Im Gesamteindruck dominiert außerdem die Farbe Hellrot. Der Rand ist in den Farben Dunkelblau, Beigegelb und Dunkelblau gestaltet.

Zustand

Ihr seid nicht die ersten, die Gefallen an diesem Kerman finden. Er hatte bereits Besitzer vor Euch, die ihn geschätzt und benutzt haben. Er wurde ca. 1970 handgeknüpft. Er wurde gründlich gereinigt und ist in einem guten aber nur teilweise restaurierten Zustand. Der Allgemeinzustand dieses Teppichs ist gut. An wenigen Stellen ist der Flor altersbedingt etwas dünn geworden, was der Schönheit dieses Stückes keinen Abriss tut, sondern ihm besondern Charakter verleiht und sein stolzes Alter bezeugt. Lediglich die Fransen benötigen etwas Aufmerksamkeit. Wir haben diesen Kerman nicht vollständig restauriert, weil wir finden, dass er so wie er ist eine besondere Wirkung hat. Wenn ihr das wollt, restaurieren wir den Teppich natürlich gerne weiter für Euch. Wir können so gut wie jeden Teppich wieder in einen nahezu perfekten Zustand bringen.

Material

Der Flor dieses Kermans wurde aus hochwertiger Schurwolle handgeknüpft. Schurwolle wird durch das schonende Scheren von Schafen gewonnen. Das Muster wurde mit reiner Seide herausgearbeitet, sodass die Farben des Musters dieses Kermans – je nach Lichteinfall – in verschiedenen Facetten erstrahlen. Schurwolle ist ein nachwachsender, natürlicher Rohstoff mit einer Reihe beeindruckender Eigenschaften: Durch den natürlichen Fettgehalt der Wolle stößt die Oberfläche Wassertropfen ab und ist so auf natürliche Weise gegen Schmutz imprägniert. Wolle bietet außerdem eine hervorragende Wärmeisolation, wirkt regulierend auf das Wohnklima und dämpft den Schall. Seide wird in Handarbeit aus den Kokons des Seidenspinners gewonnen. Da die einzelnen Seidenfäden äußerst lang sind, lassen sich sehr dünne Garne herstellen, die bei geringem Gewicht trotzdem reißfest sind. Mit dem dünnen Garn lassen sich kleinere Teppichknoten knüpfen und damit feinere Muster erzeugen. Daher werden die feinsten Teppiche der Welt aus reiner Seide handgeknüpft. Die Schuss- und Kettfäden dieses Kermans bestehen aus Baumwolle. Das vielseitige Material ist reißfest und dehnbar und daher besonders geeignet für ein strapazierfähiges Untergewebe.

Die Farben dieses Teppichs ändern sich je nachdem von welcher Seite er betrachtet wird. Das hängt davon ab, ob das Licht mit dem Strich oder gegen den Strich des Flors einfällt. Wir haben den Teppich daher aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen.

Kinder gehören in die Schule und nicht an den Knüpf- oder Webstuhl. Für uns ist es daher eine Selbstverständlichkeit, nur Teppiche, die unter fairen Bedingungen und ohne Kinderarbeit hergestellt wurden, anzubieten. 

Wir legen besonderen Wert auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen und tolerieren keine Kinderarbeit bei unseren Produzenten. Deswegen engagieren wir uns bei der Initiative Care & Fair gegen Kinderarbeit im Teppichhandel.

Diese Teppiche Könnten Dir auch Gefallen:

Zuletzt angesehen: