Tapis
277 cm x 180 cm
Nr. 16740

€2,640

Floraler Tapis, rostrot

Herkunft
Indien
Maße 277 cm x 180 cm (= 4.99 qm)
Herstellung handgeknüpft
Material Flor: Wolle (handgesponnen, Naturfarben) & Viskose
Schuss & Kette: Baumwolle
Knoten/m2 120.000
Florhöhe 8mm
Zustand neu
Farbe Rostrot, Hellbraun
Auflage Einzelstück

Herkunft

Klassische florale Ornamente gepaart mit zeitgenössische Ästhetik – wir haben uns für diesen handgeknüpften Tapis von dem blumigen Muster französischer Tapisserie Teppiche inspirieren lassen.

Wir haben die traditionellen Ornamente bearbeitet, reduziert und insbesondere auch die Farbgebung völlig neu arrangiert. Das Ergebnis ist eine Fusion von traditionellem Teppich-Design und moderner europäischer Ästhethik. Wir versuchen mit unserem Tapis Design die Trends europäischer Inneneinrichtung zu bedienen und gehen dazu spielerisch mit den Vorgaben traditioneller Teppichknüpfung um.

Muster

Die üppigen Blumenmotive dieses Tapiss sind elegant und abwechslungsreich gestaltet. Die anmutigen vegetativen Symbole, die Blüten, Blätter und Äste darstellen, sind kunstvoll ineinander verschlungen.

Das von klassischen orientalischen Ornamenten inspirierte Muster erzeugt den Eindruck, dieser handgeknüpfte Teppich hätte bereits eine lange Geschichte hinter sich. Das Muster wirkt als wäre es verwaschen oder verblichen und dadurch beinahe abstrakt. Tatsächlich ist dieser Tapis natürlich neu und Teil der jüngsten Generation zeitgenössischer Teppichdesigns. Er schlägt eine Brücke zwischen modernen Designs und Interieurs und klassischen orientalischen Motiven. Das Muster ist zurückhalten und ist dennoch präsent.

Das klare, abstrakte Design dieses zeitgenössischen Teppichs spricht Menschen, die schlichte, moderne Inneneinrichtung und Architektur lieben besonders an. Die Designidee für diesen Teppich stammt aus Europa. Ohne an die Regeln traditioneller Teppichmuster gebunden zu sein wurde es für den westlichen Kunst- und Inneneinrichtungsstil entwickelt. Das ist dabei keine ganz neue Entwicklung. Die Wurzeln des europäischen Teppichdesigns gehen zurück auf Art-Deco-Teppiche, die zwischen den späten zwanziger und fünfziger Jahren nach westlichen Vorgaben hergestellt wurden.

Die Oberfläche dieses Tapiss wirkt meliert. Die Farbtonänderungen und Hell-Dunkel-Schattierungen des Florgarns verlaufen quer zur Längsrichtung des Teppichs, lassen die Farben schimmern und machen den Teppich unempfindlich gegenüber Verschmutzungen. Der Teppich wirkt wegen diesen sogenannten Farbsprünge Abrasch lebendiger. Die Melierung entsteht, weil die Wolle dieses Tapis handgesponnenen wurde. Beim Einfärben werden die natürlichen Farbstoffe unterschiedlich aufgenommen.

Der Hintergrund dieses Tapiss ist Rostrot.

Material

Der Flor dieses Tapiss besteht aus einer strapazierfähigen Mischung aus handgesponnener Wolle und Viskose.

Viskose auch Viscose, Acetatseide oder Reyon wird grundsätzlich aus dem Naturprodukt Zellulose gewonnen, also aus dem Rohstoff Holz. In Indien wird die Zellulosemasse aus Bambus gewonnen. In einem aufwändigen Verfahren wird die breiige Zellulose zu einem durchgehenden Textilgarn gezogen. Deswegen wird Viskose auch als Filamentendlosgarn bezeichnet. Wegen des seidigen Glanzes des Garns wird die aus Bambus gewonnene Viskose auch "Bamboo Silk" Bambus Seide genannt. Die umgangssprachlich gebräuchlichen Bezeichnung "Kunstseide" ist nach dem Textilkennzeichnungsgesetz TKG nicht zulässig.

Die Technik mit der die Wollanteile für den Flor dieses Tapiss bearbeitet wurden ist über 200 Jahre alt. Die Wolle wurde mit Naturfarben gefärbt und von Hand versponnenen. Das Färben mit Natur- oder Pflanzenfarben ist komplizierter, teuerer und zeitaufwendiger als das Färben mit chemischen Farben. Für ein leuchtendes Rot beispielsweise braucht man pro Kilo Wolle rund ein Kilo gemahlene Krappwurzel als Farbstoff. Für ein kräftiges, nicht zu blasses Gelb benötigt man pro Kilo Wolle sogar zwei Kilogramm des Farbstoffes Färberwau. Auch das Spinnen der Wolle ist zeit- und arbeitsintensiv. Zudem beherschen immer weniger Menschen das Spinnen der Wolle mit der Hand.

Doch der Aufwand lohnt sich: Durch das Färben mit Naturfarben behält die hochwertige Wolle ihren natürlichen Fettgehalt. Die mit Naturfarben gefärbte und von Hand versponnene Wolle erzeugt faszinierende, changierende Muster. Der Charme handgesponnener Wolle mit ihren leichten Unregelmäßigkeiten und natürlichen Farbtönen entfaltet sich als Kontrast in modernen Interieurs aber auch in Räumen, die traditioneller oder im Landhausstil eingerichtet sind.

Die Schuss- und Kettfäden dieses Tapiss bestehen aus Baumwolle. Das vielseitige Material ist reißfest und dehnbar und daher besonders geeignet für ein strapazierfähiges Untergewebe.

Die Farben dieses Teppichs ändern sich je nachdem von welcher Seite er betrachtet wird. Das hängt davon ab, ob das Licht mit dem Strich oder gegen den Strich des Flors einfällt. Wir haben den Teppich daher aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen.

Kinder gehören in die Schule und nicht an den Knüpf- oder Webstuhl. Für uns ist es daher eine Selbstverständlichkeit, nur Teppiche, die unter fairen Bedingungen und ohne Kinderarbeit hergestellt wurden, anzubieten. 

Wir legen besonderen Wert auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen und tolerieren keine Kinderarbeit bei unseren Produzenten. Deswegen engagieren wir uns bei der Initiative Care & Fair gegen Kinderarbeit im Teppichhandel.

Diese Teppiche Könnten Dir auch Gefallen:

Zuletzt angesehen: