Alter Gabbeh
326 cm x 222 cm
Nr. 17529

€1,580

Geometrischer alter Gabbeh, rostrot mit Bordüre, Medaillon und Motiv

Herkunft
Persien
Maße 326 cm x 222 cm (= 7.24 qm)
Herstellung handgeknüpft
Material Flor: Wolle
Schuss & Kette: Baumwolle
Knoten/m2 120.000
Florhöhe 8mm
Herstellungsjahr 1960
Farbe Rostrot
Auflage Einzelstück

Herkunft

Gabbeh Teppiche werden von Nomaden geknüpft, die in der Provinz Fars in der Nähe der Stadt Shiraz leben. Auf Persisch ist Gabbeh der Name für hochflorige Teppiche, auf denen geschlafen wurde. Klassische Gabbeh haben einfallsreiche, naive geometrische Muster und sind sehr farbenfroh. Moderne Gabbeh kommen heute meist in Uni und Monochrom-Designs vor. Noch heute finden sich aber auch stilisierte Muster aus dem Alltag der Nomaden, wie Ziegen, Kamele, Hunde, Pflanzen oder Menschen in den Teppichen. Gabbeh Teppiche haben meist natürliche Creme-, Braun- und Grautöne, aber man kann auch lebhaftes Gelb, Rot oder Blau finden. Dieser alte Gabbeh ist rund 60 Jahre alt und ein echtes Liebhaberstück. Typische kleine Gabbeh-Motive/Figuren/Männchen/Tiere zieren diesen Teppich, in untypischer Größe

Muster

Die abstrakte, geometrische Komposition macht die schlichte Eleganz dieses Gabbehs aus. Das Muster schmeichelt der Gestaltung des Raumes und nimmt den Möbeln, der Dekoration und den architektonischen Element nicht die Aufmerksamkeit. Es schafft eine angenehme Atmosphäre ohne den Stil des Raumes zu dominieren.

Die verzierte Umrandung (Bordüre) bildet einen schönen Kontrast zum Zentrum und gestaltet den Übergang am Rand des Teppichs.

In der Mitte des zentralen Feldes dieses Gabbehs liegt das symmetrische Zentrum, das auch Medaillon genannt wird. Die Gestaltung des Feldes ordnet sich dem Medaillon unter, sodass der Eindruck entsteht, das Medaillon treibe auf dem Feld.

Der Hintergrund dieses Gabbehs ist Dunkelblau. Im Gesamteindruck dominiert außerdem die Farbe Rostrot. Der Rand ist in den Farben Graubeige und Blaugrau gestaltet. In dem rostroten Zentrum sind die Farben Dunkelblau und Beige kombiniert.

Zustand

Ihr seid nicht die ersten, die Gefallen an diesem Gabbeh finden. Er hatte bereits Besitzer vor Euch, die ihn geschätzt und benutzt haben. Er wurde ca. 1960 handgeknüpft. Wir haben ihn gründlich gereinigt und liebevoll restauriert. Er ist daher – trotz seines Alters – in einem sehr guten Zustand.

Material

Gabbehs werden aus handgesponnener Wolle von Hand geknüpft und mit natürlichen Farben gefärbt. Die handgesponnene Wolle verleiht den Teppichen eine körnige, aber weiche Oberfläche. Traditionell wurden Gabbeh Teppiche zum Schlafen benutzt. Sie laden zum sitzen und herumfläzen im Wohnzimmer ein, sind aber auch hervorragend für Durchgangsbereiche und im Essbereich geeignet.

Handgesponnene Wolle ist immer etwas unregelmäßig. Beim Einfärben werden die natürlichen Farbstoffe unterschiedlich aufgenommen. Der Teppich wirkt lebendiger, es kommt zu sogenannten Farbsprüngen (Abrasch), also Hell-Dunkel-Farbschattierungen. Die Farbtonänderungen des Florgarns verlaufen dabei immer immer quer zur Längsrichtung des Gabbeh und machen den Teppich unempfindlich gegenüber Verschmutzungen. Die Schuss- und Kettfäden dieses Gabbehs bestehen aus Baumwolle. Das vielseitige Material ist reißfest und dehnbar und daher besonders geeignet für ein strapazierfähiges Untergewebe.

Die Farben dieses Teppichs ändern sich je nachdem von welcher Seite er betrachtet wird. Das hängt davon ab, ob das Licht mit dem Strich oder gegen den Strich des Flors einfällt. Wir haben den Teppich daher aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen.

Kinder gehören in die Schule und nicht an den Knüpf- oder Webstuhl. Für uns ist es daher eine Selbstverständlichkeit, nur Teppiche, die unter fairen Bedingungen und ohne Kinderarbeit hergestellt wurden, anzubieten. 

Wir legen besonderen Wert auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen und tolerieren keine Kinderarbeit bei unseren Produzenten. Deswegen engagieren wir uns bei der Initiative Care & Fair gegen Kinderarbeit im Teppichhandel.

Diese Teppiche Könnten Dir auch Gefallen:

Zuletzt angesehen: