Zum Inhalt springen

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Isfahan | 106 cm x 70 cm | Nr. Z-160

Angebot890,00 €

Floraler Isfahan, dunkelrot mit Bordüre und Medaillon

Herkunft
Persien
Maße 106 cm x 70 cm (= 0,74 qm)
Herstellung handgeknüpft
Material Flor: Korkwolle
Schuss & Kette: reine Seide
Knoten/m2 810.000
Florhöhe 5mm
Herstellungsjahr 2000
Farbe Dunkelrot
Auflage Einzelstück

Herkunft

Die Stadt Isfahan gehört zu den architektonischen Perlen der islamischen Welt. Ihre künstlerische Tradition, das historische Stadtbild und die wohl einzigartige Architektur verdankt Isfahan der Safawiden-Dynastie und insbesondere Schah Abbas. Typisch für das Muster der Isfahan Teppiche sind florale Motive. Weit verbreitet sind vierer- oder längssymmetrische Designs mit einem Medaillon in der Mitte, umgeben von Arabesken, Blüten oder Vögeln. Die Grundfarbe ist meist klassisch Rot, typisch sind auch ein leuchtendes Blau und ein helles Beige. Mit meist mehr als 15 Farbtönen ist der Isfahan aber ausgesprochen farbenfroh. Die Bordüren sind häufig Grünblau und mit Blumenranken und Palmetten verziert.

Die Feinheit der Isfahan-Knüpfungen wird im Iran in Cheft angegeben. Cheft sind feine, meist blaue senkrechte Linien an den unteren Querwebkanten. Je enger die Linien, desto feiner die Knüpfung.

Noch heute tragen viele Isfahan Teppiche am unteren Rand einen meist dezent eingeknüpften Schriftzug in persischen Schriftzeichen, die sogenannte Signatur. Darauf zu lesen sind der Herstellername, die Herkunftsbezeichnung Isfahan und oftmals auch die Landeskennung, entweder als Wort Iran oder die iranische Nationalflagge in Grün, Weiß und Rot.

Besonders beliebt sind Teppiche aus der Seirafian Manufaktur. Der verstorbene Knüpfmeister Haj Agha Reza Seirafian lebte zwischen 1881 und 1975. Er ist heute als Schöpfer der berühmten Seirafian Teppiche bekannt. Haj Agha Reza war – bevor er sich der Teppichproduktion zuwendete – ein Privatbankier in Isfahan. Die Familie Seirafian prodzuziert noch heute Teppiche nach dem Vorlagen und Entwürfen von Haj Agha Reza Seirafian.

Muster

Die verzierte Umrandung (Bordüre) bildet einen herrlichen Kontrast zum Zentrum und gestaltet den Übergang am Rand des Teppichs.

In der Mitte des zentralen Feldes dieses Isfahans liegt das symmetrische Zentrum, das auch Medaillon genannt wird. Die Gestaltung des Feldes ordnet sich dem Medaillon unter, sodass der Eindruck entsteht, das Medaillon treibe auf dem Feld.

Die üppigen Blumenmotive dieses Isfahans sind elegant und abwechslungsreich gestaltet. Die anmutigen vegetativen Symbole, die Blüten, Blätter und Äste darstellen, sind kunstvoll ineinander verschlungen.

Diesen Isfahan ziert das sogenannte Mehrab oder Mihrab Motiv. Mehrab bezeichnet die islamische Gebetsnische in Moscheen, die die Gebetsrichtung qibla also die Richtung Mekkas anzeigt. Traditionell werden Teppiche mit dem Mehrab Motiv von Muslimen zum Beten verwendet und sind daher besonders kostbar.

Der Hintergrund dieses Isfahans ist Dunkelrot. Der Rand ist in Dunkelblau gehalten. Im Zentrum sind die Farben Dunkelblau und Goldbeige kombiniert.

Zustand

Dieser Isfahan hatte bereits Liebhaber vor Euch. Er wurde ca. 2000 handgeknüpft. Wir haben ihn gründlich gereinigt und liebevoll restauriert. Er ist daher – trotz seines Alters – in einem sehr guten Zustand.

Material

Der Flor dieses Isfahans wurde aus sogenannter Korkwolle geknüpft. Kork- oder auch Kurkwolle ist ein besonders feinfädiges, sich fast samten anfühlendes Knüpfgarn. Die Korkwolle wird dem Nacken, dem Bauch und den Innenseiten der Beine der Schafe entnommen und ist besonders hochwertig. Bei diesem Isfahan wurde sogar der Untergrund aus reiner Seide gefertigt. Durch das dünne, aber strapazierfähige Material der Schuss- und Kettfäden ist eine besonders feine Knüpfung und daher auch ein besonders feines Muster möglich.

Isfahan | 106 cm x 70 cm | Nr. Z-160
Isfahan | 106 cm x 70 cm | Nr. Z-160 Angebot890,00 €