Loribaft
309 cm x 249 cm
Nr. 17143

€3,999

Unier Loribaft, rostrot mit Streifen

Herkunft
Indien
Maße 309 cm x 249 cm (= 7.69 qm)
Herstellung handgeknüpft
Material Flor: Wolle & Viskose
Schuss & Kette: Baumwolle
Knoten/m2 250.000
Florhöhe 13mm
Zustand neu
Farbe Rostrot
Auflage Einzelstück

Herkunft

Lori Teppiche haben einfallsreiche geometrische Mustern, die sehr farbenfroh gestaltet sind. Moderne Lori haben heute meist uni und monochrome Designs. Loris haben meist eine natürliche Creme-, Braun- und Grautöne. Es gibt jedoch auch Loris in lebhaftem Gelb, Rot oder Blau. Noch heute finden sich jedoch auch die tradionellen stilisierte und geometrisierte Muster aus dem Alltag der Nomaden – wie Ziegen, Kamele, Hunde, Pflanzen oder Menschen – in den Mustern der Lori Teppichen.Das geometrische Muster und die freundlichen Farben schaffen eine angenehme, warme Wohnatmosphäre. Lori Teppiche sind eine feinere Variante des Gabbeh, der von den von den Luren, einem Volksstamm im Südwest-Persiens (auch Loristan), geknüpft wurde. Sie werden auch als Loribaft bezeichnet. Die Zusatzsilbe "baft" bedeutet soviel wie "geknüpft". Übersetzt bedeutet Loribaft also Luren-Knüpfung.

Muster

Der Flor ist einfarbig in Rostrot gehalten. Die schlichte Gestaltung ist zurückhaltend, kann aber auch einen tollen gestalterischen Akzent setzen. Das monochrome Erscheinungsbild dieses Teppichs fügt sich hervorragend in jedes Umfeld ein.

Die gradlinigen Streifen dieses Loribafts ordnen und strukturieren das Muster.

Die Oberfläche dieses Loribafts wirkt meliert. Die Farbtonänderungen und Hell-Dunkel-Schattierungen des Florgarns verlaufen quer zur Längsrichtung des Teppichs, lassen die Farben schimmern und machen den Teppich unempfindlich gegenüber Verschmutzungen. Der Teppich wirkt wegen diesen sogenannten Farbsprünge Abrasch lebendiger. Die Melierung entsteht, weil die Wolle dieses Loribaft handgesponnenen wurde. Beim Einfärben werden die natürlichen Farbstoffe unterschiedlich aufgenommen.

Material

Der Flor dieses Loribafts besteht aus einer strapazierfähigen Mischung aus Wolle und Viskose. Viskose auch Viscose, Acetatseide oder Reyon wird grundsätzlich aus dem Naturprodukt Zellulose gewonnen, also aus dem Rohstoff Holz. In Indien wird die Zellulosemasse aus Bambus gewonnen. In einem aufwändigen Verfahren wird die breiige Zellulose zu einem durchgehenden Textilgarn gezogen. Deswegen wird Viskose auch als Filamentendlosgarn bezeichnet. Wegen des seidigen Glanzes des Garns wird die aus Bambus gewonnene Viskose auch "Bamboo Silk" Bambus Seide genannt. Die umgangssprachlich gebräuchlichen Bezeichnung "Kunstseide" ist nach dem Textilkennzeichnungsgesetz TKG nicht zulässig. Die Schuss- und Kettfäden dieses Loribafts bestehen aus Baumwolle. Das vielseitige Material ist reißfest und dehnbar und daher besonders geeignet für ein strapazierfähiges Untergewebe.

Die Farben dieses Teppichs ändern sich je nachdem von welcher Seite er betrachtet wird. Das hängt davon ab, ob das Licht mit dem Strich oder gegen den Strich des Flors einfällt. Wir haben den Teppich daher aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen.

Kinder gehören in die Schule und nicht an den Knüpf- oder Webstuhl. Für uns ist es daher eine Selbstverständlichkeit, nur Teppiche, die unter fairen Bedingungen und ohne Kinderarbeit hergestellt wurden, anzubieten. 

Wir legen besonderen Wert auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen und tolerieren keine Kinderarbeit bei unseren Produzenten. Deswegen engagieren wir uns bei der Initiative Care & Fair gegen Kinderarbeit im Teppichhandel.

Diese Teppiche Könnten Dir auch Gefallen:

Zuletzt angesehen: